Keine Zeit für Musse?


KEINE ZEIT FÜR MUßE?


Sein Geheimnis behält er für sich. Und doch ist Herr Sommer nicht nur einer der größten Sonderlinge der deutschen Literatur, ein Eigenbrötler erster Güte, der von der Kritik seinerzeit völlig unterschätzt wurde. Er ist der Archetyp des Menschen, der sich im Leben nicht zurechtfindet - wobei es keinerlei Rolle spielt, was dieses Leben im Besonderen ausmacht. Das Leben will gelebt werden, auch wenn und obwohl und gerade weil es irgendwann endet. Das ist alles. Für den bemerkenswerten Herrn Sommer aber ist das alles schon zu viel. Dieser Herr Sommer war schon ein sehr Geplagter und Getriebener. Hätte er nicht mit mehr Respekt behandelt werden sollen? Er hatte keine Zeit für Muße. Vielleicht war er immer am falschen Ort?

Quelle: FAZ Feuilleton / 21.01.2012 // Unsere Romanhelden Herr Sommer // Von Lena Bopp

Weiter